Arbeitsrecht & Personal

Führungstool Mitarbeitergespräch

Als Führungskraft startet das neue Jahr meist mit einem Rückblick – und zwar auf die Zusammenarbeit und die Leistungen des Teams. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Jahresgespräch als nützliches Management-Tool nutzen können!

Mitarbeitergespräch – ein notwendiges Übel?

Anfang des Jahres werden üblicherweise Mitarbeitergespräche geführt: mit dem Ziel, Feedback zu geben, Ziele zu vereinbaren und über die Entwicklung des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin zu sprechen. Oft werden diese Gespräche als notwendiges Übel gesehen, da sie natürlich viel Zeit einnehmen –  und zwar nicht nur beim Gespräch selbst, sondern auch in der Vor- und Nachbereitung. Zudem kann es passieren, dass man selbst als Vorgesetzter Feedback erhält, das unangenehm ist oder auf das man nicht vorbereitet ist.

Unterschätzen Sie jedoch nicht die Bedeutung dieses Personalgesprächs! Mitarbeitergespräche sollten vielmehr als Management-Tool für eine moderne Leadership-Kultur gesehen werden. Sie bieten einer Führungskraft viele Vorteile, die oft übersehen werden:

  • Schaffung eines institutionalisierten Termins mit strukturiertem Gesprächsablauf
  • Offener und individueller Austausch ohne Zeitdruck
  • Wertvolles Feedback
  • Die Möglichkeit, Mitarbeiter zu motivieren und weiterzuentwickeln u.v.m.

Wie läuft ein Mitarbeitergespräch optimal ab?

Damit das Mitarbeitergespräch ein wertvolles Führungsinstrument wird, muss die Führungskraft es so gestalten, dass beide Parteien davon profitieren. Es ist die Aufgabe des Managers, das Gespräch gut vorzubereiten, es rechtzeitig anzukündigen und die Zielsetzung bzw. Erwartungshaltung zu kommunizieren. So können sich beide Seiten ausgiebig darauf vorbereiten. Während des Gespräches ist es wichtig, einen guten Rahmen für einen offenen Austausch zu bieten – hier sind Kommunikationsstäke und Empathie der Führungskraft gefordert! Die wichtigsten Grundregeln der Gesprächsführung sollten auch hier die Basis sein: aktiv zuhören, versuchen zu verstehen und andere Meinungen respektieren. Wenn Sie diese Grundregeln beachten, sollte das Mitarbeitergespräch von beiden Seiten zu einem akzeptierten und gern genutzten Führungstool werden.

Tipp: Einen ausführlichen Leitfaden für Ihr nächstes Mitarbeitergespräch finden Sie hier zum Download!

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 15
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.