Geschäftsführung & Management

Coronavirus: Kompakte Antworten auf Ihre arbeitsrechtlichen Fragen

Das Coronavirus wirkt sich zunehmend auf das Arbeitsleben aus. Doch welche Rechte und Pflichten haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer in dieser Ausnahmesituation? Wir beantworten Ihnen die wichtigsten arbeitsrechtlichen Fragen.

Infektionen von Mitarbeitern, Quarantäne-Verhängungen, Betriebsschließungen und Homeoffice werfen für Personalverantwortliche zahlreiche Fragen auf. Erfahren Sie kompakt, wie Sie sich im Ernstfall richtig verhalten, um rechtssichere Entscheidungen zu treffen!

Was sollten Arbeitgeber bei vermuteter oder bestätigter Corona-Infektion im Unternehmen tun?

Bei einem Verdachtsfall im Unternehmen sollten Sie bei der Gesundheitsberatung 1450 anrufen, um die weiteren Schritte zu besprechen. Eine gesetzliche Verpflichtung, die Behörden zu verständigen, gibt es aber nicht. Infizierte Arbeitnehmer haben dies dem Arbeitgeber unbedingt zu melden, damit geeignete Maßnahmen getroffen werden können. Weisen auch andere Mitarbeiter Symptome auf, sollten Sie sie nach Hause schicken.

Muss der Arbeitgeber Vorsorgemaßnahmen zur Vermeidung einer Ansteckung treffen?

Der Arbeitgeber hat eine Fürsorgepflicht, insbesondere in Betrieben mit Kundenverkehr. Die notwendigen Maßnahmen hängen vom Infektionsrisiko ab. Sie sollten Desinfektionsmittel bereitstellen, Informationen zur Handhygiene geben und die Mitarbeiter anweisen, bei Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch zu bedecken. Bei direktem Kontakt mit Patienten, z.B. in Gesundheitsberufen, muss auch persönliche Schutzausrüstung bereitgestellt werden (Einmalhandschuhe, Atemschutzmaske, Augen- und Gesichtsschutz, Schutzkleidung).

Tipp: Kennen Sie schon unsere Online-Schulung „Hygiene am Arbeitsplatz“? Damit informieren Sie Ihre Mitarbeiter bestmöglich!

Dürfen Sie Mitarbeiter ins Home Office schicken?

Nein. Home Office ist grundsätzlich Vereinbarungssache zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Der Arbeitgeber kann es weder einseitig anordnen, noch kann es der Arbeitnehmer einfach einfordern (Ausnahme: Es gibt bereits andere Vereinbarungen in Arbeitsvertrag o.ä.).

Wer zahlt, wenn Mitarbeiter nicht arbeiten?

Werden Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt, haben sie weiterhin Anspruch auf Entgelt. Aufgrund des Epidemiegesetzes können Arbeitgeber dieses jedoch in der Folge vom Bund zurückfordern.

Tipp: Arbeitsrechts-Experten stehen Frage und Antwort

Haben Sie spezielle Fragen rund um Arbeitsrecht und Datenschutz im Zusammenhang mit dem Coronavirus? In unseren aktuellen Live Online-Seminaren erhalten Sie direkt Antworten von Experten. So halten Sie mögliche Auswirkungen auf Ihren Betrieb so gering wie möglich!

Wichtige Anlaufstellen:

… bei Ansteckungsverdacht: Gesundheitshotline 1450

… für Unternehmen: Coronavirus-Infopoint der WKO 05 90 900-4352

… für allgemeine Fragen: AGES-Hotline 0800 555 621

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 2
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.