Geschäftsführung & Management

KMUs und Digitalisierung – zurück in die Zukunft?

Hinlänglich bekannt ist, dass der Corona-Virus als Digitalisierungs-Turboboost gewirkt hat. Viele Pläne, die einige KMUs in Österreich bereits gemacht hatten oder auf Ihrer Roadmap hatten wurden in Lichtgeschwindigkeit umgesetzt.

Denn ohne digitale Technologien oder Geschäftsmodelle wären die wirtschaftlichen Einbußen um ein Vielfaches höher geworden. Betriebe mussten Ihre Mitarbeiter übers Wochenende ins Homeoffice schicken und für die nötige Infrastruktur zur Aufrechterhaltung des Betriebes und der Kommunikation sorgen. Andere hatten auf behördliche Anweisung Ihre Geschäftsmodelle zu schließen und mussten in Windeseile dafür sorgen Ihre Waren im Internet über Webshops oder Marktplätze feil zu bieten.

Gekommen, um zu bleiben oder back to the roots?

Viele dieser Entwicklungen sind gekommen, um zu bleiben – wie das Homeoffice, andere sind schon wieder rückläufig. Etwa Marktplätze – während der Zeit des Lockdowns sind heimische Alternativen zu Amazon & Co wie die Pilze aus dem Boden geschossen. Dieser Hype ist eindeutig am Abflauen und man besinnt sich wieder mehr auf seine eigene Vertriebskanäle, sei es off- oder online.

Neue Realität und ungewisse Zukunft

Was jedoch allgemein geblieben ist, ist eine neue Realität. Denn die Auswirkungen der Corona-Krise und die nun herrschende Wirtschaftskrise hat viele Unternehmen in zahlreichen Branchen vor eine komplett neue Ausgangslage gestellt, die mit großen Herausforderungen verbunden ist. Auch bleibt eine Unsicherheit. Denn niemand weiß, wie es im Herbst mit der Pandemie und etwaigen verschärften Schutzmaßnahmen weitergeht.

Digitales Mindset kombiniert mit innovativen Tools

Und gerade in diesen unsicheren und schwierigen Zeiten darf der Dampf aus dem Kessel der Digitalisierung nicht weichen. Denn nur mit digitalem Mindset, digitalen Tools und unter der Beachtung der geltenden Rahmenbedingungen werden wir die Wirtschaft wieder in Fahrt bringen und uns vor allem krisenresistenter machen. Was so einfach klingt ist in der Praxis für viele KMUs eine große Herausforderung. Ein digitales Mindset in der Belegschaft zu fördern ohne Zwang von außen ist leichter gesagt als getan – die digitalen Kompetenzen zu erhöhen ein guter Leitspruch, aber wie und welche genau? Oder einen Webshop auf zu bauen ist schnell erledigt, aber wie bewerbe ich diesen auch mit möglichst wenig Budget? Fragen über Fragen, die sich jeder Unternehmer und Manager nun stellt und Antworten dafür sucht. Denn nur wenn diese Prozesse konsequent und nachhaltig verfolgt werden wird es zu einem Unternehmenserfolg führen.

Konkrete Umsetzungshilfen und Tipps von Praktikern für Praktikern kann man sich in Ratgebern und Weiterbildungsformaten holen. Etwa beim größten Online Kongress zu Digitalisierungsfragen von KMUs dem KMU go digital.

 

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 0
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.